Pay-per-Use Finanzierung Österreich
Erfolgsgeschichten
Elektro-Baumaschinen
Baumaschinen leasen mit Pay-per-Use

Das folgende Pay-per-Use Projekt konnte FINDUSTRIAL zusammen mit einem europäischen Hersteller von Baumaschinen umsetzen.


AUSGANGSSITUATION

  • Aus Nachhaltigkeitsüberlegungen und aufgrund von EU-Regularien will/muss man vermehrt auf elektrisch angetriebene Baumaschinen setzen
  • Die Erstinvestition für elektrisch angetriebene Maschinen ist im Vergleich zu Dieselgeräten deutlich höher, dafür sind die laufenden Kosten geringer
  • Die Kunden in der Baubranche sind überwiegend konservativ und kurzfristig orientiert

SITUATION HERSTELLER

  • Der Hersteller ist ein renommiertes europäisches Unternehmen mit mehr als 1 Mrd. EUR Umsatz und mehr als 5.000 Mitarbeitern
  • Der Druck und die Schwierigkeiten die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, ließen den Hersteller über Alternativen nachdenken, daher wurde der Entschluss gefasst Elektro-Geräte zu forcieren
  • Zweitmarkt vom Hersteller kann bedient werden
  • Es werden innovative Lösungen erforderlich, um die E-Reihe der Baumaschinen am Markt attraktiver zu machen

ENTSCHEIDUNG HERSTELLER

Auf Basis der Ausgangsituation wurde der Entschluss gefasst, eine neue Lösung zu entwickeln. Der Hersteller möchte sein Geschäftsmodell so entwickeln, dass die E-Baureihe ausschließlich über Pay-per-Use angeboten wird. Damit möchte der Hersteller einerseits eine Markterprobung und andererseits einen Einstieg in das „Equipment-as-a-Service“ schaffen. Um dieses Vorhaben zu unterstützen, werden gemeinsam mit Findustrial kundenorientierte Lösungen für das Angebot der E-Baumaschinen entwickelt.

HERAUSFORDERUNGEN

  • Die größte Herausforderung stellen die IT und die Organisation dar, die nicht auf die Verrechnung von wiederkehrenden Umsätzen ausgerichtet sind
  • Die Lösung sollte weltweit angeboten werden können
  • Die Kunden des Herstellers haben oftmals einen unterschiedlichen Bedarf an Flexibilität, der berücksichtigt werden muss
  • Die bisherigen (Re-)Finanzierungspartner sollen nach Möglichkeit beibehalten werden, jedoch können diese derzeit noch keine nutzungsabhängigen Finanzierungen anbieten

LÖSUNG ÜBER FINDUSTRIAL-PLATTFORM

  • Je nach Kundenanforderung und -situation sind unterschiedliche Modelle für das Angebot von E-Baumaschinen möglich (PPU-Leasing, PPU-Kredit, PPU-Miete)
  • Über die IoT-Anbindung kann der Hersteller die Baumaschinen in Echtzeit überwachen
  • Der Service kann zielgerecht und kostenoptimiert abgewickelt werden
  • Die Abwicklung, Abrechnung und Rechnungserstellung von Pay-per-Use Modellen erfolgt automatisch und flexibel außerhalb des ERP-Systems des Industriepartners
  • Die Erstgeräte werden vom Hersteller selbst finanziert
  • In weiterer Folge werden die bestehenden Finanzierungspartner an die Findustrial-Plattform angebunden und können damit eine nutzungsabhängige Refinanzierung darstellen
  • Ergänzend nutzt der Hersteller bestehende Findustrial-Finanzierungspartner zur Refinanzierung

VORTEILE ENDKUNDE

  • Höheres Erstinvestment für E-Baumaschinen wird neutralisiert
  • Cash-Flow Optimierung, da der Cash-Out für die Baumaschinen an deren Nutzung gekoppelt ist
  • Flexibilität in Bezug auf Nutzung, Rückgabe und Ersatzmöglichkeit
  • Sichere Kalkulationsgrundlage

VORTEILE HERSTELLER

  • E-Maschinenangebot wird attraktiv
  • Nachhaltigkeitsziele können leichter erreicht werden
  • Innovative und kundenorientierte Lösung
  • Elektronische Überwachung der Maschine
  • Abwicklung ist automatisiert

VORTEILE FINANZIERER

  • Bestehende Finanzierer werden PPU-fit gemacht
  • Bestehende Finanzierer können ihr bisheriges Geschäft mit dem Hersteller absichern (ohne PPU zum Teil verloren)
  • Bestehende und neue Finanzierungspartner profitieren mit dem Wachstum des PPU-Geschäftes des Herstellers